fbpx

© Mathieu Doyon © Mathieu Doyon © Mathieu Doyon © Mathieu Doyon © Mathieu Doyon

 

Die Reise

oder die verschiedenen gesichter Felix Mirbts

Erwachsene und Jugendliche ab 15 Jahren

> Show available in English

> Spectacle disponible en  français

1943 sind die Amerikaner und Russen auf dem Vormarsch gen Deutschland. Als Felix Mirbt erst 13 Jahre alt war, durchquerte er mit seinem Vater Deutschland auf dem Fahrrad. In seiner Fahrradtasche transportierte er 3.5 Mio Mark, ein Sandwich und eine kleine Frauenpistole. Das Geld soll den deutschen Flüchtlingen zu Gute kommen ; das Sandwich ist für ihn selbst, und die Pistole…

Am Ende seiner Tage hinterließ Felix ein 500-seitiges Manuskript, in dem er Erinnerungen dieser ihm prägenden Reise und theoretische Überlegungen zu seinem Künstlerberuf mischte.

Für die drei Autoren, Monty, Ducas und Hudon waren von ihnen die Begegnung mit Felix entscheidend. Überraschenderweise stellt man jedoch fest, dass ein solcher Künstler nur sehr wenige Spuren in der quebecer kulturellen Vorstellungswelt hinterlassen hat. Unsere Künstler wollten in die Vergangenheit zurückgehen, um zu sehen was dieser Mann hinter sich und ihnen gesät hat.

In Die Reise ou les visages variables de Felix Mirbt geht es nun um die Erschaffung – durch den subjektiven Filter dieser drei Künstler – einer Aufführung, die auf einem autobiographischen Bericht basiert, den Felix Mirbt vor seinem Tod nicht beenden konnte, sowie auf seinen Handpuppen, archivierten Dokumenten und Auszügen von Aufführungen, die er selbst inszeniert hat.

Textautoren: Felix Mirbt, Olivier Ducas, Francis Monty, Marcelle Hudon
Regie: Olivier Ducas, Marcelle Hudon, Francis Monty
Handpuppen- und Objektspieler: Felix Mirbt (dank Almut Ellinghaus freundlicher Genehmigung), Marcelle Hudon
Produktionsmitarbeiter: Clemens Merkel
Sound-, Musik- und Geräuschdesigner: Nicolas Letarte
Musiker: Alexis Dumais, Clemens Merkel
Regieassistenz, Produktionsleiterin: Clémence Doray
Köstumedesignerin: Julie Vallée-Léger
Beleuchter: Régis Guyonnet
Videokünstlerin: Marcelle Hudon
Recherche: Marcelle Hudon, Almut Ellinghaus
Kontaktpersonen: Almut Ellinghaus, Marianne Mirbt, Tom Miller, Robert Moore, John et Cathy Nolan (Rag and Bone Theatre), Guy Mignault, Guy Warrin, Lawrence Cherney, Thereza Przybilski, Manie und Ferry Roelofs.

März 2009: Produktionslabor beim Festival Les trois jours de Casteliers in Montréal
April 2010: Reise nach Ontario (Ottawa, Sarnia und Toronto) um Familie und Mitarbeiter Felix Mirbts zu treffen
Juni 2010: Residenz in Bishopton
August 2010 zu Januar 2011: Proben in Montréal
März 2011: Erste Version beim Festival Les trois jours de Casteliers
Oktober bis November 2011: Residenz in Toronto (Théâtre Français)
Dezember 2011: Produktion im Théâtre Aux Écuries in Montréal

« Portrait passionnant d’un créateur qui mérite une plus grande reconnaissance »
(David Lefebvre, Montheatre.qc.ca)

« Véritable coffre aux trésors que le spectacle Die Reise ou les visages variables de Felix Mirbt. Le plaisir des comédiens qui redonnent vie aux marionnettes de Mirbt est contagieux. »
(Sophie Joli-Cœur, Voir)

Plakatgestaltung Laurent Pinabel

Dokumente

> Werbematerial und technische Informationen sind im “Espace Pro” verfügbar.